Werbung
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Schallgeschwindigkeit im interstellaren Raum

  1. #1
    Registriert seit
    08.02.2005
    Ort
    in einer deutschen Kleinstadt
    Beiträge
    2.366

    Standard Schallgeschwindigkeit im interstellaren Raum

    Werbung
    Schallgeschwindigkeit im interstellaren Raum, gibt das einen Sinn?
    Das habe ich mich gefragt, als ich in einem Beitrag auf space.com auf den Hinweis gestoßen bin, daß eine Gaswolke wie ein Geschoß

    "at more than 60 miles per second [100 kilometers per second], "which exceeds the speed of sound in interstellar space by more than two orders of magnitude"
    durch den Raum fliegt.

    http://www.space.com/35613-wandering...ova-cloud.html

    Schall im interstellaren Medium? Wie ist das möglich bei einer Gasdichte, die unser bestes im Labor erzeugtes Vakuum unterbietet?
    Durch googeln habe ich dann erfahren, daß ich nicht der einzige bin, der sich darüber wundert:

    https://www.reddit.com/r/askscience/...tellar_medium/

    und daß es sogar in der wissenschaftlichen Literatur darüber ernsthafte Beiträge gibt, z.B

    http://adsabs.harvard.edu/full/1980A%26A....89...67S

    ...vielleicht interessiert sich auch hier jemand für das Phenomen
    Gruß von Ispom

  2. #2
    Registriert seit
    06.07.2006
    Ort
    Mintraching
    Beiträge
    2.473

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von ispom Beitrag anzeigen
    Schall im interstellaren Medium? Wie ist das möglich bei einer Gasdichte, die unser bestes im Labor erzeugtes Vakuum unterbietet?
    Das geht, indem man unter "Schall" nicht das versteht, was man hören kann. Sondern Infraschall.
    Wenn man sich das Gas als lauter kleine Kügelchen vorstellt, die ständig gegeneinanderstoßen, dann funktioniert Schallübertragung eigentlich immer gleich und unabhängig vom Druck, solange die freie Weglänge der Teilchen klein ist gegenüber der Wellenlänge des Schalls. Ist die Wellenlänge des Schalla viel kleiner, kann er nicht mehr übertragen werden: Wenn da nur ein paar Moleküle pro Kubikmeter unterwegs sind und die sich untereinander auch nur alle paar Kilometer treffen, können da keine Dichteschwankungen mit ein paar Dezimentern Wellenlänge entstehen. Im Hochvakuum ist die freie Weglänge sehr groß, und dementsprechend wird auch nur äußerst niederfrequenter Schall übertragen, weit jeseits der Hörgrenze.

Ähnliche Themen

  1. Voyager 1: Weltraumveteran erreicht interstellaren Raum
    Von astronews.com Redaktion im Forum Voyager
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 17.04.2015, 22:29
  2. ALMA: Verzweigte Moleküle im interstellaren Raum
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 17:00
  3. APEX: Wasserstoffperoxid im interstellaren Raum
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2011, 20:00
  4. bewohnte Exoplaneten im interstellaren Raum
    Von ispom im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 05.12.2009, 19:35
  5. Radioastronomie: Komplexe Chemie im interstellaren Raum
    Von astronews.com Redaktion im Forum Teleskope allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 14:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C