Werbung
Seite 9 von 12 ErsteErste ... 7891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 119

Thema: Interstellare Planeten - zahlreicher als Sterne?

  1. #81
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    96

    Standard

    Werbung
    Nein diese Schätzung wurde aufgrund der primordialen Nukleosynthese kurz nach dem Urknall gemacht. Woher sollen die schwereren Elemente denn bitte kommen? Das einzige was schwerere Elemente in größeren Mengen produziert sind Sterne am Ende ihrer "Lebensdauer", und dafür hatten die einfach nicht genug Zeit.

    Alleine wenn man sich die Elementzusammensetzung unseres Sonnensystems anschaut, merkt man schon dass die Werte nicht unrealistisch sind. Jupiter, Saturn, Neptun und die Sonne haben alle etwa 99% Anteil an Wasserstoff und Helium.
    Die restlichen Körper haben weniger davon weil ihre Schwerkraft nicht ausreicht um die Gase stark genug zu binden.

  2. #82
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Lund, SE, Erde
    Beiträge
    5.725

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus
    Jeder Ball aus Wasserstoff, der schwerer als etwa 78 Jupitermassen (0.08 Sonnenmassen) ist, muss fusionieren - und damit leuchten.
    Zitat Zitat von worlov
    Aber sie leuchten doch nicht.
    Sind Jupiter und Saturn denn schwerer als 78 Jupitermassen?!?

    Diese Schätzung wurde ohne Berücksichtigung Dunkler Materie, die aus Gestein und Wasser (Eis) besteht, gemacht.
    Dunkle Materie besteht nicht aus Atomen, sonst wäre das Universum anders zusammengesetzt (primordiale Nukleosynthese). Wie oben schon zigmal erwähnt (aber bisher von dir konsequent ignoriert) kann die DM auch nicht aus planetengrossen, kompakten Objekten bestehen, weil sie sich sonst durch eine entsprechende Anzahl an Gravitationslinsen-Ereignissen bemerkbar gemacht hätte (MACHO-Experiment).

    Ich fordere dich jetzt ganz direkt auf, dich endlich mit den Beobachtungen auseinander zu setzen statt hier mehr und mehr deine Privattheorie zu propagieren - dafür ist nämlich das GdM-Forum da.

    Zitat Zitat von sirius3100
    Jupiter, Saturn, Neptun und die Sonne haben alle etwa 99% Anteil an Wasserstoff und Helium.
    Die 99% von mir waren etwas voreilig, es sind wohl eher rund 98%. Für die Sonne stimmt das auch, aber alle Planeten haben leicht höhere Anteile an schwereren Stoffen, weil sich zuerst Kerne bilden müssen, die die Gashüllen halten können. Jupiter kommt der Sonne punkto Zusammensetzung am nächsten, aber bereits Saturn hat einen Kern aus schwereren Elementen, der etwa 10% seiner Masse ausmacht. Bei Neptun und Uranus macht der Kern 50% der Masse aus. Insofern sind die Planeten keine guten Beispiele für die Dominanz von Wasserstoff und Helium im Universum.

    Das ändert natürlich nichts an der generellen Aussage: Die Atome im Universum bestehen zu 98% aus Wasserstoff und Helium, zu 2% aus schwereren Elementen.
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  3. #83
    Registriert seit
    06.02.2011
    Beiträge
    96

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Jupiter kommt der Sonne punkto Zusammensetzung am nächsten, aber bereits Saturn hat einen Kern aus schwereren Elementen, der etwa 10% seiner Masse ausmacht. Bei Neptun und Uranus macht der Kern 50% der Masse aus. Insofern sind die Planeten keine guten Beispiele für die Dominanz von Wasserstoff und Helium im Universum.
    Sorry, ich war da heute früh nicht gründlich genug: Wollte eigentlich nur Sonne und Jupiter schreiben (so hatte ich das im Kopf), hab dann aber noch schnell bei Wikipedia nachgesehen wie die Anteile sind. Dabei bin ich dann aber in die Atmosphären-Spalte gerutscht und hab deshalb versehentlich auch noch Neptun und Saturn mitgenommen

    Ach und könnten 99% und 98% nicht beide korrekt sein? 99% wenns um das Verhältnis der Teilchen-Anzahlen geht und 98% wenns um den Massenanteil geht?

  4. #84
    Registriert seit
    01.02.2005
    Ort
    Lund, SE, Erde
    Beiträge
    5.725

    Standard

    Ach und könnten 99% und 98% nicht beide korrekt sein? 99% wenns um das Verhältnis der Teilchen-Anzahlen geht und 98% wenns um den Massenanteil geht?
    Das könnte sehr gut sein. Eine genaue Häufigkeitstabelle aus zuverlässiger Quelle findet sich hier:
    http://arxiv.org/abs/1010.2746
    Planeten.ch - Acht und mehr Planeten...
    Final-Frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

  5. #85
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von sirius3100 Beitrag anzeigen
    Nein diese Schätzung wurde aufgrund der primordialen Nukleosynthese kurz nach dem Urknall gemacht.
    Und das wurde mehrmals beobachtet und somit experimentell bestätigt… oder…

    Zitat Zitat von sirius3100 Beitrag anzeigen
    Woher sollen die schwereren Elemente denn bitte kommen?
    So werden die Fakten durch die Theorien verfälscht: Wenn z.B. laut Urknalltheorie keine große Vorkommnisse schwerer Atome geben darf, dann gibt es sie eben nicht.

  6. #86
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    Ich fordere dich jetzt ganz direkt auf, dich endlich mit den Beobachtungen auseinander zu setzen
    Und Sie müssen endlich Ihren Verstand einschalten und ständig nicht wiederholen, was ohnehin bekannt ist. Anerkannte Theorien haben die Kosmologie in die Sackgasse geführt, sodass sich die Astronomen jetzt fast ausschließlich mit der Geisterjagt beschäftigen.

    Zitat Zitat von Bynaus Beitrag anzeigen
    statt hier mehr und mehr deine Privattheorie zu propagieren - dafür ist nämlich das GdM-Forum da.

    http://www.relativity.li/uploads/images/I/I2_8.jpg

  7. #87
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    5.891

    Standard

    Hallo,

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    manchmal hilft es, die wild ins Kraut schießenden Phantasien mit Fakten zu konfrontieren.
    na ja, aber öfter gilt wohl immer noch:

    ‚Don‘t confuse me with the facts!‘

    Herzliche Grüße

    MAC

  8. #88
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    5.891

    Standard

    Hallo worlov,

    Zitat Zitat von worlov Beitrag anzeigen
    Diese Schätzung wurde ohne Berücksichtigung Dunkler Materie, die aus Gestein und Wasser (Eis) besteht, gemacht.
    DM aus Gestein und Eis? Fünf mal mehr Masse in Gestein und Eis, als in Wasserstoff und Helium?

    Wie hat das Sonnensystem und mit ihm alle beobachtbaren Sterne und alles beobachtbare Gas es denn dann hingekriegt dieses Verhältnis um einen Faktor, größer bis wesentlich größer 5000 in seiner meßbaren Zusammensetzung zu verfehlen und wieso nur selektiv mit Gestein und Eis ?

    Das mußt Du schon erklären können, eigentlich bevor Du hier solche Behauptungen schreibst.

    Herzliche Grüße

    MAC

  9. #89
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    41

    Standard

    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    na ja, aber öfter gilt wohl immer noch:

    ‚Don‘t confuse me with the facts!‘
    Von welchen Fakten reden Sie? Die meisten sind doch die Folgen aus den Theorien. Haben Sie den Urknall beobachtet, Temperatur, Druck, Strahlung gemessen? Doch Sie präsentieren rein theoretische Mutmaßungen so, als ob sie wirklich Fakten wären.

  10. #90
    Registriert seit
    09.02.2009
    Beiträge
    41

    Standard

    Werbung
    Zitat Zitat von mac Beitrag anzeigen
    Hallo worlov,

    DM aus Gestein und Eis? Fünf mal mehr Masse in Gestein und Eis, als in Wasserstoff und Helium?

    Wie hat das Sonnensystem und mit ihm alle beobachtbaren Sterne und alles beobachtbare Gas es denn dann hingekriegt dieses Verhältnis um einen Faktor, größer bis wesentlich größer 5000 in seiner meßbaren Zusammensetzung zu verfehlen und wieso nur selektiv mit Gestein und Eis ?

    Das mußt Du schon erklären können, eigentlich bevor Du hier solche Behauptungen schreibst.
    Nun ja, Sie gehen davon aus, dass die Sonne hauptsächlich aus Wasserstoff und Helium besteht. Was Sie aber beobachten können ist nur die Oberfläche der Sonne. Und ich kenne ein physikalisches Gesetz - Archimedes Satz. In einer Flüssgkeit, die sich unter Einfluss der Gravitationskraft befindet, werden leichtere Elemente nach oben verdrängt. Wenn wir z.B. Plastikmüll mit dem Wasser mischen und danach drauf schauen, dann werden wir hinter Plastikmüll kein Wasser sehen. Ähnlich kann es auch mit der Sonne funktionieren.

Ähnliche Themen

  1. Außerirdische: Gut oder Böse?
    Von SRMeister im Forum SETI
    Antworten: 281
    Letzter Beitrag: 15.04.2014, 15:41
  2. Kosmischer Staub: Blick in die Kinderstube der Sterne und Planeten
    Von astronews.com Redaktion im Forum Forschung allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 17:41
  3. Aristoteles: 12 Sterne im Bären
    Von ralfkannenberg im Forum Astronomie allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.05.2010, 12:59
  4. Extrasolare Planeten: Planeten verschmutzen ihre Sonne
    Von astronews.com Redaktion im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 16.07.2007, 14:48
  5. extraterrestrische Planeten
    Von ispom im Forum Extrasolare Planeten
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 13.05.2005, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | Flattr & freiwilliges Bezahlen | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2013. Alle Rechte vorbehalten.  W3C