Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Bild des Tages
Home : Bild des Tages : 1. November 2016
Krebsnebel
Krebsnebel

Werbung

Unser heutiges Bild des Tages zeigt eine gestern von der europäischen Weltraumagentur ESA veröffentlichte Aufnahme des Krebsnebels, der auch unter der Bezeichnung Messier 1 bekannt ist. Während andere Aufnahmen dieses Objekts deutlich mehr Details zeigen, erscheint dieses Bild weniger komplex. Die Daten dazu stammen nämlich nur aus Beobachtungen mit einem Filter. Genutzt wurde die Advanced Camera for Surveys des Weltraumteleskops Hubble.

Im Jahr 1054 beobachteten Astronomen in Japan und China das Erscheinen eines neuen Sterns am Himmel. Er strahlte für einige Zeit und verschwand dann wieder. Die Himmelsbeobachter waren damals Zeuge einer Supernova-Explosion geworden und vermutlich dürfte das plötzliche Auftauchen des Sterns auch in anderen Kontinenten bemerkt worden sein.

Die Überreste dieser kosmischen Explosion sind bis heute als Krebsnebel am Himmel zu sehen. Im Zentrum des Nebels befindet sich ein schnell rotierender Neutronenstern, ein sogenannter Pulsar. Der Krebs-Nebel ist rund 6.500 Lichtjahre von der Erde entfernt und liegt im Sternbild Stier.

Bild: ESA/Hubble & NASA / Judy Schmidt (Geckzilla) [Quelle]

Zuletzt: Zurückgekehrt | Bild des Tages - Übersicht | Als nächstes: Blick von oben
Empfehlen:
|
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C