Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Bild des Tages
Home : Bild des Tages : 3. April 2014
Hell und dunkel
NGC 6520 - Barnard 86

Werbung

Unser heutiges Bild des Tages zeigt einen Blick in eine der sternreichsten Regionen am Himmel - einen Teil der Großen Sagittarius-Wolke im Sternbild Schütze. Die unzähligen Sterne bieten einen eindrucksvollen Kontrast zu der Dunkelwolke Barnard 86, die im Zentrum der Aufnahme zu erkennen ist. Diese isolierten dunklen Nebel werden auch als Bok-Globule bezeichnet.

Auf den ersten Blick erscheint Barnard 86 wie eine Art Loch in einem Meer aus Sternen. In Wirklichkeit ist uns die Dunkelwolke allerdings deutlich näher als die unzähligen Sterne im Hintergrund. Sie besteht aus kaltem, dunklem und sehr dichtem Gas und Staub und verschluckt somit sämtliches Licht der hinter ihr liegenden Objekte. Man vermutet, dass die Dunkelwolke aus Überresten der großen Molekülwolke entstanden ist, aus der sich einst der nahegelegene Sternhaufen NGC 6520 gebildet hat, der auf der Aufnahme links neben Barnard 86 zu erkennen ist.

Die Aufnahme basiert auf Daten, die mit dem Wide Field Imager gewonnen wurden, der am MPG/ESO-2,2-Meter-Teleskop der europäischen Südsternwarte ESO im chilenischen La Silla montiert ist.

Bild: ESO [Quelle]

Zuletzt: Kawir-Wüste | Bild des Tages - Übersicht | Als nächstes: 47 Tucanae
Empfehlen:
|
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C