Home  |  Nachrichten  | Frag astronews.com  | Bild des Tages  |  Kalender  | Glossar  |  Links  | Forum  | Über uns    
astronews.com  
Bild des Tages
Home : Bild des Tages : 22. November 2013
NGC 1792
NGC 1792

Werbung

Unser heutiges Bild des Tages zeigt die Spiralgalaxie NGC 1792, die als sogenannte Starburst-Galaxie klassifiziert wird. Dies bedeutet, dass in ihr gegenwärtig vergleichsweise viele neue Sterne entstehen. Die Galaxie liegt im südlichen Sternbild Taube direkt an der Grenze zum Sternbild Grabstichel. Sie ist rund 50 Millionen Lichtjahre entfernt.

NGC 1792 erscheint für eine Spiralgalaxie relativ chaotisch, was hauptsächlich an der unregelmäßigen Verteilung des Staubs in der Scheibe der Galaxie liegt. In der Galaxie findet sich sehr viel neutraler Wasserstoff und damit das Grundelement für die Entstehung neuer Sterne. Tatsächlich entstehen in dem System gegenwärtig auch unzählige neue Sonnen. NGC 1792 fällt auch durch ihre ungewöhnliche Helligkeit im Infraroten auf. Diese erklärt sich durch die vielen jungen Sterne, die den Staub in der Scheibe aufheizen. 

Im Hintergrund sind noch zahlreiche andere Galaxien zu erkennen, die deutlich weiter entfernt sind als NGC 1792.

Die Aufnahme wurde mit dem Very Large Telescope der europäischen Südsternwarte ESO auf dem Gipfel des Paranal in Chile gemacht.

Bild: ESO/P. Barthel  [Quelle]

Zuletzt: 3C 273 | Bild des Tages - Übersicht | Als nächstes: Minisatelliten
Empfehlen:
|
 
Werbung
Werbung
astronews.com 
Nachrichten Forschung | Raumfahrt | Sonnensystem | Teleskope | Amateurastronomie
Übersicht | Alle Schlagzeilen des Monats | Missionen | Archiv
Weitere Angebote Frag astronews.com | Forum | Bild des Tages | Newsletter
Kalender Sternenhimmel | Startrampe | Fernsehsendungen | Veranstaltungen
Nachschlagen AstroGlossar | AstroLinks
Info RSS-Feeds | Soziale Netzwerke | astronews.com ist mir was wert | Werbung | Kontakt | Suche
Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
Copyright Stefan Deiters und/oder Lieferanten 1999-2014. Alle Rechte vorbehalten.  W3C